Progreso 1933: Nachruf

Soweit wir wissen, haben die Herausgeber der Ido-Zeitschrift PROGRESO in der Schweiz eine der ersten Nachrichten über die Ermordung Heinrich Goldbergs alias Filareto Kavernido im Jahre 1933 in Europa veröffentlicht. Darin heißt es:

L’en Dehors, August 1933, No 260-261

Fünfhundert Meter über dem Mittelmeer, -das uns seine blaue Küste von Menton bis Cannes zeigt und die italienischen Ufer und Corsica im Hintergrund entfaltet, – haben wir 700 Hektar nahezu jungfräuliches Gelände entdeckt. Auf diesem Gelände ist ein Sanatorium errichtet, das einen Ackerboden der besten vorstellbaren Qualität …

L’en Dehors, Juni 1927, No 110-111

Fünfhundert Meter über dem Mittelmeer, -das uns seine blaue Küste von Menton bis Cannes zeigt und die italienischen Ufer und Corsica im Hintergrund entfaltet, – haben wir 700 Hektar nahezu jungfräuliches Gelände entdeckt. Auf diesem Gelände ist ein Sanatorium errichtet, das einen Ackerboden der besten vorstellbaren Qualität …

Libereso Nr. 17, Juli 1925, Seiten 59-60

Hin und wieder ist es nötig, sich zu fragen, was wir unter Freiheit verstehen. Manche denken, dass man nur frei ist, wenn man wie ein Vogel gen Himmel fliegen kann, andere wiederum sind bescheidener und fühlen sich bereits frei wenn sie mal Morgens den Mut finden, nicht zur Arbeit zu gehen und, mangels einer befriedigenden Entschuldigung, einfach im Bett liegen bleiben….

Libereso, Nr. 15, August 1924

Soweit wir wissen, haben die Herausgeber der Ido-Zeitschrift PROGRESO in der Schweiz eine der ersten Nachrichten über die Ermordung Heinrich Goldbergs alias Filareto Kavernido im Jahre 1933 in Europa veröffentlichten. Darin heißt es:

Tempelhofer Mariendorfer Zeitung, 25. Oktober 1921

Der Begründer der anarcho-kommunistischen Gemeinschaft, die sich in der Kurfürstenstraße 24 zu Mariendorf ein Unterkommen gesucht hatte und deren Treiben auf dem Spreenhagener Gelände, wo sich die Anhänger dieser seltsamen Gemeinschaft als „Höhlenbewohner“ etabliert hatten, erhebliches Aufsehen …

Tempelhof Mariendorfer Zeitung, 13. Juli 1921

Die Nacktkultur der Höhlenbewohner von Spreenhagen beschäftigte vor einigen Wochen die gesamte großstädtische Presse. Das geistige Haupt dieser Gesellschaft von nackten Naturmenschen ist der auch in Mariendorf gut bekannte Dr. Goldberg, der Sohn des verstorbenen Weißenseer gleichnamigen Arztes.